Nach der unnötigen Niederlage im Spitzenspiel der vergangenen Woche, die auch gleichbedeutend mit dem Begraben der Aufstiegsträume war, hieß es gegen Eintracht Dortmund im ersten Heimspiel der Rückrunde die gute Form zu bestätigen. Mit einem Sieg würden sich die Wuppertaler in einer engen Liga von den Abstiegsrängen entfernen.

Der Beginn der Partie verlief wie geplant, denn die Hausherren konnten Chancen im Minutentakt kreieren und überrollten den überforderten Gegner förmlich. Beste Chancen und zahlreiche Strafecken blieben ungenutzt und es dauerte bis zur 15 Minute, ehe das erlösende 1:0 für die Elberfelder fiel. In einer undurchsichtigen Szene war es Max Borlinghaus, der als Letzter noch den Schläger am Ball hatte und zur überfälligen Führung traf.



Der Treffer gab kurzfristig neuen Schwung, doch weitere Treffer sollten bis zur Halbzeitpause nicht mehr fallen. Es blieb dabei, dass aus einem Eckenverhältnis von bis dato 7:2 und einem immensen Chancenplus viel zu wenig für die Gastgeber heraussprang



Die zweite Hälfte begann ähnlich und die Wuppertaler rannten weiter an und endlich fiel nach einem mustergültigen Angriff das 2:0 durch Fynn Schmitz. Nahezu im direkten Gegenzug erzielten die Dortmunder mit ihrem ersten Angriff der Halbzeit das 2:1. Die Angriffe der ETG gingen aber unaufhörlich weiter und so war das 3:1 und die erneute Zwei-Tor-Führung keine Überraschung. Doch aufgrund der klaren Überlegenheit wurde die jungen Wuppertaler nachlässiger und der Gast aus Dortmund kam erneut auf 3:2 heran. Mit den nächsten Angriffen in einer immer hektischer werdenden Partie gelang es Jens Matthey mit einem wuchtigen Schuss die Führung wieder auszubauen. Auch das 5:2, erneut durch Schmitz, ließ nicht lange auf sich warten und so kam es zum wichtigen und nie gefährdeten Sieg im ersten Heimspiel der Rückrunde. 



"Wir haben während der 70 Minuten ein Chancenverhältnis von 25:4, dafür ist dieses Ergebnis natürlich viel zu wenig. Aber wir haben viele Spieler die ihr erstes Heimspiel heute bestritten haben und die Mannschaft muss sich weiter finden, daher war der Sieg heute erst einmal das Wichtigste für eine ruhige Rückrunde, in der wir uns weiter entwickeln werden.", fasst Betreuer Hildebrand das Spiel zusammen

In der kommenden Woche ist im gesamten Hockeywesten spielfrei, da die Deutschen Meisterschaften mit einem Großevents in Krefeld ausgetragen werden. Nach der kurzen Pause folgt das nächste Heimspiel, dann gegen den ETB SW Essen. Mit einem weiteren Sieg soll der Weg in der Tabelle langsam weiter nach oben führen.




   


   

Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
19:59:00 12.05.2019