Herren 1 – 4:3 gewonnen gegen SW Bonn

Das erste Spiel des Jahres gegen den Tabellenletzten aus Bonn sollte direkt ein sehr schweres werden. Die ETG startet konzentriert mit den beiden Jugendspielern Paul Schamp und Jan Göttig, die Fynn Schmitz ersetzten sollten, der leider die gesamte Rückrunde nicht mitspielen kann, da er sich im Auslandssemester in Irland befindet.

Florian Fey traf nach 10 Minuten zum 1:0 etwas glücklich aus spitzem Winkel per Rückhand durch die Beine des Torhüters, ehe man schnell das 1:1 hinnehmen musste. Kurz vor der Pause war es Jan Göttig, der eine Unaufmerksamkeit der Bonner Abwehr ausnutzte und per Stecher zum 2:1 traf, sein erstes Tor in der Regionalliga!

Konzentriert und strukturiert gingen die 1. Herren in die 2. Halbzeit und erhöhten durch Lennart Kern und wieder Jan Göttig auf 4:1. Leider liess die ETG infolgedessen etwas nach und machte das Spiel nochmal spannend. Eine Ecke und ein Abpraller führten kurz vor Schluss zum 3:4. Doch ein super aufgelegter Benedikt Döpp sicherte mit tollen Paraden den verdienten und wichtigen Sieg!!

Herren 2 – gewinnen 4:2 gegen die Zweitvertretung aus Oberhausen

Im ersten Spiel des neuen Jahres ging es für die 2. Herren der ETG gegen das Team aus Oberhausen. In eigener Halle wollten die Wuppertaler die gute Tabellenposition festigen und attraktives Hockey bieten.

Beide Teams begannen druckvoll mit offensivem Spiel, jedoch vereitelten die Torhüter mit ihren guten Defensivspielern die meisten Torchancen. Im Tor der Wuppertaler konnte Timon Buchmayer nur durch zwei gute gespielte Strafecken überwunden werden. Die ETG konnte nur ein Tor erzielen, so dass es zur Halbzeit 1:2 stand. Das sehenswerte Tor für Wuppertal erzielte Max Borlinghaus nach toller Vorarbeit von Arvid Kern.

In der 2. Halbzeit bekam die ETG das Spiel besser unter Kontrolle und konnte sich eine leichte Feldüberlegenheit erarbeiten. Die Offensivaktionen der Wuppertaler wurden nun besser, über die Schnittstellen der Oberhausener Raum- deckung, gespielt. Zudem wurde nur offensiver gegen den Aufbau der Gäste gearbeitet. Nach erneuter, schöner Vorarbeit von Arvid Kern konnte wieder Max Borlinghaus zum 2:2 Ausgleich treffen. Eine Strafecke wurde per Direktschuss, ca. 8 Minuten vor Schluss, Patrick Seifert verwandelt zur Führung, 3:2! Nun ging es daran den knappen Vorsprung zu verteidigen. Das gelang durch die wirklich gute Defensivarbeit, die ETG konnte sogar noch durch Max Borlinghaus kurz vor Schluss zum 4:2 Endstand erhöhen. Timon Buchmayer spielte mit seiner Abwehr (Patrick Seifert, Timo Dicke und Benjamin Kirchhoff) eine perfekte 2. Halb- zeit ohne Gegentor.

In der Offensive erspielten sich die Wuppertaler, Tim Clausen, Johannes Langner, Arvid Kern, Richard de Vieve und Max Borlinghaus, besonders in der 2. Halbzeit, immer wieder gute Tormöglichkeiten. Insgesamt war am Ende die Disziplin, die Einsatzbereitschaft und die gute Defensivarbeit des ganzen Teams Garant für den Sieg.


Damen – gewinnen gegen Viersen 5:3

Zum ersten Spiel der neuen Dekade reiste der Gegner der Wuppertaler Damen aus Viersen an. Zwar galt Viersen eher als schwächerer Fehler, dennoch sollte am Sonntag gepunktet werden. Im Tor geschwächt (Gute Besserung, Lara!), standen viele starke Spielerinnen auf dem Feld, die es den Viersenerinnen schwer machen sollten.

Gleich zu Beginn der Party startete die ETG eigentlich gut, jedoch konnte Viersen sich gleich 2x im Kreis durchsetzen und scheiterte lediglich an Ersatz-Ersatz-Torfrau Jojo. Dann drehte der Sturm um Sarah auf und bescherte der ETG den ersten Treffer. Auf Ansage wurde viel kontaktet, bis der Ball seinen Weg über Claudi zu Adeline fand, welche das Netz der Gegner zum Wackeln brachte. 2:0 für die ETG. Auch das Proben neuerer Taktiken stand heute auf dem Plan. Mit einem starken Pressing erspielten sich die heimischen Damen zwei Ecken, von denen Sarah eine sicher verwandeln konnte.

Mit einem 3:0 ging es in dir Halbzeitpause, in der der Coach vor allem die Wichtigkeit des Kontaktens wiederholte. Zum Ende der ersten Hälfte wurde das Spiel hektisch, unsortiert, nahezu chaotisch. Außerdem wurde auf ein Liberosystem umgestellt, das den Viersener Damen zu Beginn der 2. Halbzeit gleich ein Tor bringen sollte. Verdattert fehlte anschließend die Zuordnung bei einem gegnerischen Abschlag und der VTHC setzte sich zum 3:2 durch. Mit mehr Ruhe und Konzentration konnte Franzi sich gleich 2 Mal mit schönem Lupfer über die Viersener Torfrau in die Torschützenliste eintragen. Zum Ende der Partie schob Viersen nochmal ordentlich Druck und erkämpfte sich eine Ecke, die aber auf Ansage vereitelt werden konnte. Die letzte Ecke wurde nach dem Abpfiff freigegeben, damit war die Partie zwar schon gewonnen, jedoch sollte es nicht noch enger werden, als es schon (unnötig) war. Jojo parierte den Schlenzer von Viersen und somit endete das Spiel 5:3 für die ETG.

Die Damen treffen in der nächsten Woche auf Mettmann, mit der man sich die Punktzahl im Tabellenstand teilt. Lediglich ein Tor trafen die Mettmanner Damen mehr und haben daher die bessere Differenz. Es geht in dem Spiel also um den 1. Tabellenplatz. Wir würden uns über reichlich Zuschauer in Mettmann freuen :)  



 
 
 
       

Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
08:30:00 15.01.2020
Elmar