U18-Final-4 - ETG erreicht den 3. Platz gegen den Crefelder HTC


Auch wenn die Enttäuschung über das unglücklich verlorene Halbfinale (1:2 gegen ETUF Essen) zunächst groß und berechtigt war, denn Wuppertal war das deutlich bessere Team, ging die U18 der ETG konzentriert in das Spiel um Platz 3 und gewann das Spiel mit 3:2 gegen Krefeld. Von März bis Oktober haben sich die Spieler als Team und individuell sehr stark entwickelt. Zudem wurden jüngere nachrückende Spieler hervorragend in das Team integriert.

Die U18 startete im Frühjahr (in den Osterferien) mit einem Trainingslager in Köln, zusammen mit den 1. Herren der ETG. Trotz Urlaubszeit konnten viele Spieler teilnehmen. Wir trainierten 3 Tage im Hockey- Olympiastützpunkt und übernachteten im dortigen Gästehaus. Zu den beiden etatmäßigen Trainern kamen noch externe Trainer hinzu. Anja Kuschel, Tauchlehrerin und aktuell mit ihrer Bachelorabschlussarbeit an der Sporthochschule Köln beschäftigt, kümmerte sich um Entspannungs- und Stabilisationsübungen. Sebastian Binias (Trainer in der 2. Bundesliga und selber lange Bundesligaspieler) komplettierte Schusstraining und Offensivspiel.

So gerüstet starteten wir in die Saison und entwickelten uns von Spiel zu Spiel weiter. Vor der Sommerpause ging es als Teamevent zum Wasserskifahren nach Langenfeld. Bis auf 2 Wochen Pause wurde in den Sommerferien trainiert, so dass die Spieler am Ball blieben. Nach den Ferien ging es in der Gruppenphase weiter und das Team wurde noch besser. Wir errechten das Viertelfinale und konnten uns, in einem überragenden Spiel, mit 6:2 in Köln bei Schwarz Weiß durchsetzen. Somit qualifizierte sich die ETG neben dem CHTC, dem GHTC und ETUF für das Final-4-Turnier in Essen.

Am 05.10.2019 starteten wir im Halbfinale gegen ETUF Essen. Wir kamen gut ins Spiel und erzielten mit einem Direktschuss, per Strafecke, das 0:1 durch Thore LangHeinrich. Auch in der Folge waren wir überlegen doch konnten wir leider kein Tor mehr erzielen. Trotz unseres starken Torwartes Jan Duisberg konnte ETUF mit 2:1 in Führung gehen. Wir ließen gute Torchancen aus und am Ende kam auch noch Pech dazu, denn ein gut geschossener 7 m ging an Posten. ETUF zog ins das Finale und wir in das Spiel um Platz 3. ein.
Dort ging es für die ETG nun gegen ein starkes Team des Crefelder HTC, die das zweite Halbfinale knapp gegen den Gladbacher HTC ebenfalls mit 1:2 verloren. Die Wuppertaler spielten druckvoll und kombinationssicher nach vorne. Die Angriffe der Krefelder wurden durch eine gute Abwehrleistung und den Torwart Jan D vereitelt. Schließlich war es David Bürger, der jüngste Spieler auf dem Platz, der einen Rückhandschuss/pass von Christopher Göbel zum 1:0 einschieben konnte. Die ETG verteidigte weiter konsequent und erspielte sich eine Überlegenheit im Mittelfeld. Kurz vor der Halbzeit wurde Paul Schamp aus dem Mittelfeld perfekt durch eine Lücke angespielt. Er setze sich über die linke Seite durch und kam vor dem Tor in Schussposition. Kurz vor dem herauseilenden Torwart legte er mit toller Übersicht zum mitgelaufen Jan Göttig auf, der sicher zur 2:0 Führung einschob.
In der Halbzeitpause wurde noch einmal Kraft getankt, Krämpfe behandelt und auf Trainer Lennart Kern gehört. Er ermahnte die Jungs weiter konzentriert zu spielen, da Krefeld ein gefährliches Offensivteam ist. Zunächst hatten unsere Jungs auch in der 2. Halbzeit das Spiel unter Kontrolle. Durch einen individuellen Fehler kam jedoch ein Krefelder Stürmer völlig frei vor unserem Tor in Position und konnte zum 1:2 verkürzen. Das Spiel wurde nun ruppiger und die ETG brauchte Zeit um sich darauf einzustellen. Trotz des zwischenzeitlichen 2:2 Ausgleiches der Krefelder bekamen die Wuppertaler das Spiel wieder unter Kontrolle, jedoch zunächst ohne Torerfolg. In den letzten 10 Minuten wurde das Spiel von beiden Teams offensiver geführt, da beide Teams in der regulären Spielzeit (und ohne Penaltyschiessen) gewinnen wollten. Aus einem abgefangenen Angriff der Krefelder entwickelte das Team der ETG einen schönen Angriff. Thore führte den Ball ins Mittelfeld und schlenzte den Ball aus dem Lauf zu dem, auf der rechten Außenbahn, sprintenden Paul Schamp. Wie schon in der ersten Halbzeit überlief er den Krefelder Abwehrspieler und zog Richtung Tor. Ohne Chance für den Torwart legte er vor dem Tor quer, so dass erneut Jan Göttig vier Minuten vor Spielende,zum 3:2 Endstand verwandeln konnte.

Das Finale gewann das Team aus Gladbach sehr glücklich, da im Penaltyschiessen, gegen Essen.

Es spielten:
Jan Duisberg (Torwart), Timo Lietz,Thore LangHeinrich (C,1), Mika Onygert, Christopher Göbel, Jan Sternberg, Jan Göttig(2), Henri Wiedenhoff, Paul Schamp, Matti Zoltek, Elias Theunissen, Lukas Schumacher, David Bürger(1), Finn Becker, Malte Becker

Trainer: Lennart Kern, Lars LangHeinrich
Betreuer: Tanja LangHeinrich








   


   

Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
12:00:00 09.10.2019
Harald