Die Macher des Sparkassen HockeyCup freuen sich auf die zweite Ausgabe des erfolgreichen Projektes der Hockeystadt Wuppertal. Die Sportart Hockey ist die erfolgreichste Mannschaftssportart Deutschlands bei olympischen Spielen und fristet dennoch in der breiten Wahrnehmung ein wenig beachtetes Dasein. Anders war es vor wenigen Tagen, als die Deutschen Nationalmannschaften der Damen und Herren in Berlin ihre Weltmeisterschaft vor über 8000 Zuschauern austrugen. Dort gelang dem Deutschen Hockey Bund nicht nur ein Weltrekord, sondern auch mit Übertragungen im öffentlichen Fernsehen ein kleiner Durchbruch zu einer größeren Wahrnehmung. Das gleiche Ziel verfolgt das Projekt der Hockeystadt Wuppertal, erfunden von der Agentur BASE.marketing in Zusammenarbeit mit ihrem Kunden ETG Wuppertal.

Der Hockeyverein hat ambitionierte Ziele und will Wuppertal zu einer Hochburg des Hockeysports machen und den Sport in die Schulen bringen. Bereits seit 2016 ist der Verein aktiv in Wuppertaler Grundschulen und hat nicht nur den Sportunterricht geleitet und zahlreiche Schulen mit Schlägerpaketen des Hauptsponsors ADIDAS ausgerüstete, sondern auch extra Lehrerseminare organisiert um auch die Sportlehrer mit dem Hockeyvirus zu infizieren. Steigende Mitgliederzahlen sind zu verzeichnen und das Interesse an dem Sparkassen HockeyCup reißt nicht ab. Bereits elf Schulen haben sich für die zweite Ausgabe am 22.03.2018 bei Heiner Koch vom städtischen Sport-&Bäderamt angemeldet. Das freut nicht nur die Organisatoren, sondern auch den Namensgeber, die Stadtsparkasse Wuppertal.



Diese gab auch im letzten Jahr den Auftrag an eine Wuppertaler Künstlerin den Wanderpokal zu designen. Die erste Ausgabe 2017 gewann die Grundschule Kruppstraße, die nun den Wanderpokal für die zweite Ausgabe wieder zur Verfügung stellte. Einige Kinder der letztjährigen Siegermannschaft gaben den Pokal an Organisator Thorsten Winterberg zurück und gaben gleich eine Kampfansage mit auf den Weg. Die Kinder von der Kruppstraße wollen nichts anderes als den Pokal erneut an ihre Schule holen, sicherlich wieder unterstützt von zahlreichen Mitschülern, die die Sporthalle Hesselnberg mit Lärm füllen werden. Wehmütig waren dann doch zwei Jungs der letztjährigen Sieger und sagten „wir wechseln im Sommer auf die weiterführende Schule, es wäre toll wenn es dort auch noch ein weiteres Turnier der weiterführenden Schulen gäbe!“.

Dieses große Interesse freut die Veranstalter natürlich und macht Mut auf dem Weg zur Hockeystadt Wuppertal. Und wer weiß, vielleicht gibt es bald auch wieder eine echte Stadtmeisterschaft der weiterführenden Schulen im Hockey, der Grundstein ist gelegt mit der Fortführung des Sparkassen HockeyCup. 



   


   

 




 

 
Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
17:39:00 15.02.2018